Roter Stern Flensburg
http://www.roter-stern-flensburg.de/uploads/images/content_header/rsfstart.jpg

News

Spielbericht: Testspiel RSF I vs. TV Grundhof II

25. März 2015
Roter Stern Flensburg konnte nahezu in Bestbesetzung auflaufen, mit dabei war auch  Neuzugang Sven Zeidler vom ETSV Weiche Flensburg.

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit einem hohen Tempo. Nach siebzehn Minuten war es dann Torge Kurbjuhn, der einen Ball im Grundhofer Spielaufbau abfangen konnte und anschließend perfekt auf Danyon Nolte  spielte, der den Ball vorbei am Torhüter zum 1:0 einschob. Das 2:0 war fast eine Parallele zum 1:0, nur diesmal war es Andreas Schmale der den Ball eroberte und auf Danyon Nolte passte. Zum zweiten Mal ließ Danyon Nolte dem Grundhofer Torwart keine Abwehrmöglichkeit und traf zum 2:0. Bei diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.

"Beide Mannschaften zeigten in der ersten Hälfte eine sehr ansprechende Leistung. Grundhof war ab der 30.Minute präsenter als wir, das lag vor allem am guten Pressing der Grundhofer, die in dieser Phase unsere Pässe gut anliefen und somit unseren Speilaufbau störten", beurteilte Roter Stern Coach Rainer Judick die erste Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann mit einem Doppelschlag: Der eingewechselte Sven Zeidler (ehemaliger Viertliga Spieler) zeigte seine individuelle Klasse und erzielte das 3:0. Dies war ein Angriff wie aus dem Lehrbuch, eine schnelle Kombination über Simon Feuerschütz und Torge Kurbjuhn, der den Ball gezielt auf den Kopf von Sven Zeidler flankte. Kurz darauf war es einmal mehr Torjäger Torge Kurbjuhn, der den Ball nach schöner Einzelleistung zum 4:0 in das Grundhofer Netz drosch. Roter Stern Flensburg kontrollierte das Spiel nach Belieben und schraubte den Spielstand bis zum Abpfiff durch Torge Kurbjuhn und 2x Sven Zeidler auf 7:0 rauf.

Fazit von Trainer Rainer Judik (Roter Stern Flensburg): "Das Ergebnis ist sicherlich um 2 Tore zu hoch ausgefallen, allerdings zeigte der Rote Stern heute wieder eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung und die hintere Viererkette um Abwehrchef Stefan Horstinger stand heute Abend wie ein Bollwerk und ließ fast keine Tormöglichkeit des Gegners zu. Die Grundhofer fanden nie ins Spiel und so kommt dann auch ein hohes Ergebnis zustande."
Kategorie: Fussball
Erstellt von: Cord